N.Ö. Spitze Feder Waidhofen

Tag des Kaffee !

Der „Tag des Kaffee“ war für unseren Stadtdichter Fred Eichleter ein guter Anlaß, dem „Muntermacher der Nation“ zu Ehren ein Gedicht zu schreiben:

Braun ist er, kommt aus der Bohne,
seine Wirkung ist nicht „ohne“
und der Duft, wenn er grad frisch,
herrlich und verführerisch!

Munter macht er müde Leute,
sorgt für wunderbares Heute,
wenn man morgens früh erwacht
und er aus der Tasse lacht!

Heiß und bitter, schwarz wie Sünde,
es gibt hunderttausend Gründe
eine Tasse zu genießen!
Soll man ihn mit Zucker süßen..?

Es ist Sache des Geschmacks!
Bittersüß schon nachmittags,
ob mit Sahne, weiß wie Schnee
oder kalt als Eiskaffee!

Vier, fünf Tassen sind verträglich,
mancher braucht sein Quantum täglich,
auch wenn einer lustvoll raucht,
kann es sein, dass er ihn braucht!

Er schmeckt Oma und dem Opa,
überall in ganz Europa
und auf unserm Erdenball!
Kaffee trinkt man überall!

Heute gibt es Gott sei Dank
„Ehrentag“ für diesen Trank!

Für echte Kaffeegenießer wie Fred Eichleter ist allerdings jeder Tag im Jahr der „Tag des Kaffee“

Kaffeeliebhaber und Stadtdichter Fred Eichleter

Es ist exakt 20 Jahre her, als Roman Rafreider vom ORF und Karl Piaty als beste Kaffeekonditorei NÖ. diesen Tag des Kaffee von NÖ. aus in die weite Welt verkünden durften. Der internationale Trailer mit der Konditorei Piaty in Waidhofen / Ybbs lief in hunderten von Ländern – auch in den USA.

Ja, manche waren auch schon einmal Jünger – 2000 im Casino Baden, bei der großen Kaffeegala.

Und auch Vera holte sich die besten Kaffeemacher Österreichs ins Studio:

Noch heute kann jeder leicht nachvollziehen, wo es den besten Kaffee in den traditionellsten Porzellanschalen und aus der überragenden Kolbenmaschine von Marktführer Cimbali gibt. Mehr sei nicht verraten.

„Es ist nicht leicht der Beste zu sein,
…. aber manche sind dies eben gerne“.


%d Bloggern gefällt das: