Kulturkreis Freisingerberg

Nikolaus – Kathedrale Wien

Vielen ist nicht bekannt, welche prächtige russisch orthodoxe Kathedrale sich in Wien befindet. Sie ist dem hl. Nikolaus gewidmet und wurde erst in den 90er Jahren des 19. Jahrhundert errichtet. Eröffnet wurde sie 1899, im selben Jahr als die Stichstrecke der Ybbstalbahn von Gstadt nach Ybbsitz freigegeben wurde.

Karl Piaty vom Waidhofner Kulturkreis Freisingerberg, der im Jahre 2021 die Stadt Waidhofen / Ybbs als Nikolostadt bekannt machen will, besuchte daher auch diese Kathedrale. Föhnsturm bei 27 Grad Celsius am 5. Oktober 2021 ließ an diesem Tag diese Kathedrale im besonderen Licht erscheinen. Und obwohl das Fotografieren im Inneren üblicherweise nicht gestattet ist, hat der Zufall auch hier Regie gespielt. Da zum Zeitpunkt der Anwesenheit Piatys gerade keine weiteren Gläubigen in diesem so prächtig geschmückten Innenraum anwesend waren, erhielt Karl Piaty, nachdem er die Nikolostadt Waidhofen kurz vorgestellt hatte, die Sonderlaubnis auch innen zu drehen. Die Einladung zu einer Messe in der nächtlichen Kathedrale wurde für den Kulturkreis Freisingerberg natürlich gerne angenommen.

5. Oktober 2021 – 2 Monate vor dem Fest des Hl. Nikolaus
entstand dieses Video:

Video von Karl Piaty sen. für den Kulturkreis Freisingerberg

Vor solchen Fotos schweigt das Wort,
das Auge soll geniessen,
weil wir nicht alles auf der Welt
in Worte fassen müssen!

Nur eines sei hier kurz bemerkt,
dann bin ich auch schon leise,
…ein jeder Mensch ehrt Gott, den Herrn,
auf seine eig‘ne Weise!

Die einen geben Gold und Glanz
und And‘re sind bescheiden!
Wem kann, fragt sich das Menschenherz,
der Herrgott besser leiden?

Und Stadtdichter Fred Eichleter ist angesichts der von der herbstlichen Sonne so schön beleuchteten Kathedrale (auch im Inneren machte sich das bemerkbar) erstmals etwas wortkarg, dies aber umso richtiger.
Wort und Bild gemeinsam, das ist die richtige Auseinandersetzung mit Themen
– auch zum hl. Nikolaus.

%d Bloggern gefällt das: