Ybbstalbahn – auch 2017 über den Berg !

Die einstige Ybbstalbahn mußte von Gstadt bis Göstling weichen, weil Politiker deren großen Wert nicht richtig einschätzen wollten. Von Göstling bis Kienberg/Gaming liegen die Schienen aber noch und diese 26 km sind auch noch befahrbar. In diesem Sommer (ab Ende Juli und Anfang August), soll es auf dieser Strecke eine echte Sensation geben. Aus Sachsen kommt eine alte, aber umso besser in Schuß befindliche Dampflok zur Bergstrecke der Ybbstalbahn. Und auch die Ötscherbärin hat schon eine Einladung, diese Bahn wieder neu erleben zu können. Denn die „Bären Bar“ ist dort Tradition. Ein offener Waggon soll den Fotografen zu einem Highlight werden, so etwas gibt es auf 760 mm Schmalspurbahnen sehr selten. Alle Zeichen stehen auf grün. Und das Video zeigt auch, dass die Eisenbahner die Fahrradfahrer weiter unterstützen, z.B. „bequem auch über den Berg“ zu kommen.

Das Video dazu:

Ein sogenannter GEBUS zog  am  24. Juni 2017 die Waggons:

http://www.schmalspur-europa.at/schmalsp_28.htm

GEBUS

———————————————–

Zur Dampflok und zur Bergstrecke:

https://vereinkubus.wordpress.com/2017/06/20/frischer-dampf-fuer-ybbstalbahn/

Bilder von der Ybbstalbahn vom 24. Juni 2017:

Videos über die Bergstrecke aus dem Jahre 2014:

Und immer wieder sehenswert – Eisenbahnromantik Ybbstalbahn – 2001:

Der Chef der Eisenbahnromantik schrieb im Mai 2017 folgendes:

Sehr geehrter Herr Piaty,
vielen Dank für Ihre Mail. Die Nachricht über den Abriss der Strecke ist wirklich sehr traurig, gerade wenn man bedenkt, dass der Schienenverkehr immer mehr an Bedeutung gewinnt. Sie werden meinen Namen vielleicht noch nicht kennen, denn ich habe die Leitung der Redaktion Eisenbahn-Romantik erst seit einigen Monaten übernommen. Allerdings war ich in Österreich als Autor für die Eisenbahn-Romantik viel unterwegs und habe über die Bahnen im Waldviertel, der Wachau, den Reblausexpress, die Mariazellerbahn und viele andere berichtet. Gerade eine Tourismusregion sollte eigentlich froh sein, wenn sie solch eine Attraktion wie die Ybbstalbahn hat, das zu verkennen, verwundert mich sehr. Wenn man wie Sie, auch noch so mit dieser Schmalspurbahn verbunden ist, dann muss solch ein Beschluss doppelt schmerzlich sein.
Herzliche Grüße,
Harald Kirchner
Harald Kirchner
SÜDWESTRUNDFUNK
Redaktion Eisenbahn-Romantik