Gedanken zur EU

(Ausschnitt APA, 13.3.2018)  Deutscher Ex-Kanzler hält Plädoyer für gemeinsame Wirtschafts-, Sozial- und Außenpolitik. 

Schröder:  …. „und dieses Europa muss darauf Antworten finden.“ und „mehr Europa“ bei jenen Problemen, die nur auf europäischer Ebene zu lösen seien:
So brauche die Eurozone nicht nur eine gemeinsame Geldpolitik, sondern auch die Finanz-, Wirtschafts- und – „das füge ich ganz leise hinzu“ – auch die Sozialpolitik müsse koordiniert werden.

Das schürte natürlich Erinnerungen bei Karl Piaty sen. der bereits vor der Einführung des Euro von der Wirtschaftskammer zur EU nach Brüssel geschickt wurde. Dort traf er damals im Parlament EU Präsident Jaques Santer und der sprach diese Worte schon damals in fast genau dieser Art und Weise.

Santer zu Piaty: „Ohne Koordination der Finanz- Wirtschafts – und Sozialpolitik ist der Euro auf Dauer  keine Lösung für den Zusammenhalt der EU“!

Diese Worte sollten endlich nachdenklich stimmen, denn wenn in Österreich nicht einmal mehr unter den Bundesländern Eingkeit über die Sozialgesetze besteht (siehe Mindestsicherung)  ist tatsächlich längst „Feuer am Dach“.
Das alte Foto zeigt Karl Piaty (links) mit Jaques Santer  im Parlament in Brüssel.
Piaty und Santer im EU Parlament Brüssel

Piaty-Video von der Veranstaltung am 13. März 2018 im Parlament in Wien:
Karl Piaty sen. durfte auf Einladung von Ex Bundeskanzler Wolfgang Schüssel an dem Vortrag von Gerhard Schröder (von den 1. Sitzen des Plenums aus)  teilnehmen,  und filmte daher einige Szenen „hautnah“ mit.