Die geniale Bahn !

Das Paradies für Bahnfahrer ist und bleibt die Schweiz. Zuerst auf der inneralpinen Bahnstrecke von Waidhofen an der Ybbs bis nach Landeck (Teilstrecke) – von dort mit dem Bus nach Graubünden, mit dem Swiss Pass ist man dabei bestens versorgt – jede Bahn und jeder Bus kann damit 5 Tage benützt werden.

Siegfried Eder aus Prutz in Tirol ist seit Jahrzehnten mit Gruppen unterwegs, um Ihnen auch die Schönheiten von Graubünden zu zeigen. Diesmal organisierte er eine Erkundungsfahrt zur Baustelle des neuen Albula Tunnels. Direkt am Tunnelende, bei Preda, suchte er ein schönes Hotel (Kulm) aus, bestes Essen und sauberste Zimmer waren gut gewählt.

Ob St. Moritz oder die Berninabahn über Alp Grüm nach Tirano – jedes Fleckchen dieser Region ist besuchenswert. Die Pünktlichkeit der Schweizer Bahnen ist sprichwörtlich, doch diesmal gab es einmal 2 Minuten Verspätung. Warum ? Nun, die kleine „Eder-Gruppe“  hatte sich am Bahnsteig geirrt und stand am „falschen Gleis“ in St. Moritz als der Zug nach Preda abfuhr. Doch die verzweifelten Gesichter der Österreicher ließ die Schweizer schnell handeln. Ein Bahnmitarbeiter rief die Schaffnerin, diese stoppte die Abfahrt des Zuges, die „Edergruppe“ lief was sie konnte – und die Mitfahrt klappte damit doch noch. Auch das ist die Bahn in der Schweiz !