Kulturkreis Freisingerberg

Hungrige „Schnäbel“

Einmal etwas nur für die Kinder:
Auch bei herrlichem Wetter ist es im Februar für Schwäne, Gänse, Enten und Möven an der Donau schwer, gutes Futter zu finden. Grein liegt im Dornröschenschlaf, erst wenn die „Radlfahrer“ wieder vorbeikommen ist das Leben für das „Federvieh“ wieder „normal“ – Dazwischen hilft schon einmal etwas Piaty Brot über die Runden:

%d Bloggern gefällt das: