Über 700 Jahre gibt es in Waidhofen schon den Hof „Schreiberbach“.
Erstmals erwähnt im Urbar der Herrschaft Freising.

Deshalb schaute der „Kulturkreis Freisingerberg“ am 2. März 2021 vorbei, um zu sehen was sich heute „dort bewegt“ . Und es ist viel.

Neben Blumenschmuck von Feinstem “ der in den nächsten Monaten erblüht“, waren es natürlich die springlebendigen Schaferl des Biohofes. Das Video zeigt einen kleinen Einblick in die Welt von Hund, Katze, Schafe, Hühner – alles besondere Rassen. Und wer ein so liebes kleines Schaferl vor dem Schicksal des „Osterlammes“ retten will und einen großen Garten hat – der sollte rasch zuschlagen. So geniale Rasenmäher, billig, umweltfreundlich und echt lieb, bekommt in keinem Geschäft.

Stadtdichter Fred Eichleter ist dazu schnell was eingefallen.

Ein Unschuldslamm ist lieb und harmlos,
im Alter ist‘s dann bockig, charmelos,
…das machte die Zeit, oft nicht ganz brav,
nicht nur aus manchem lieben Schaf!

Der Kronenzeitung gefiel diese Story samt Bilder und brachte in Wien und NÖ diesen Artikel. – samt Telefonnummer von Fotograf Karl Piaty sen. Darauf liefen die Telefone heiß – viele wollten solche Schafe haben. Und tatsächlich wurden welche verkauft und werden zu „Osterbotschafter des Mostviertels“ – Denn diese Rasse von Schafen ist ideal für Christbaumkulturen und Weingärten.

%d Bloggern gefällt das: