Vertraglich war es schon unter Verkehrsminister Gorbach und Landeshauptmann Pröll mit den „Vereinbarungen von Gösing“ fixiert, daß die Mariazellerbahn und die Ybbstalbahn im vollem Umfang erhalten bleiben.

Doch die Mostviertler Politiker drehten den Spieß um, stellten die Ybbstalbahn gegen starken Widerstand ein. Ein kleines Stück von Kienberg nach Lunz am See blieb als „Museumsbahn“ übrig, genannt „Ötscherlandexpress“. –

Die Bürgermeister des Pielachtales waren da geschickter, pochten auf die Erhaltung der Mariazellerbahn. Und dort verkehrt die alte E-Lockgarnitur von 1911 –nunmehr „Ötscherbär“ genannt- sogar mit einem offenen „Aussichtswaggon“. Das Video zeigt Fahrten am 3. Juli 2021 – bei Traumwetter.

Am Titelbild – Eisenbahn-Urgetstein Hans Kittel aus Waidhofen / Ybbs
%d Bloggern gefällt das: