Kulturkreis Freisingerberg Waidhofen

20 Jahrfeier – Baustelle

Waidhofen versteht es „Jubiläen“ zu feiern – nun steht das Innenstadtfest „20 Jahre Baustelle Innenstadt – koste es was es wolle“ vor der Tür.

Der Gemeinderat hat auch für 2022 eine Pflasterbaustelle am Freisingerberg beschlossen (Kostenpunkt 97.000.- Euro) – aber vorher gab es noch ein kleines „Vorspiel“.

Zur bestehenden Glasfaserversorgung der „Kabel-plus“ wurde ein weiteres Glasfaserkabel der Telekom verlegt. Dazu war es nötig 5 Pflasteröffnungen im Bereich des Unteren Stadtplatzes durchzuführen.
Also wurde der 6. Juli 2022 vom „Ferientag“ zum „BaustellenTag“.

Die Baufirma und die beschäftigten Bauarbeiter leisteten ganze Arbeit, so eine Baustelle ist in einem Tag fertig, wenn da nicht das „Pflaster“ wäre. Durch die nun vorerst fehlenden Pflastersteine sind bei den Gehsteigen vorübergehend „Sandbereiche“ vorhanden, bei Regen echte „Schmutzgebiete“.

Wann die Wiederherstellung der Pflasterung erfolgt, weiß derzeit scheinbar noch niemand. Jedenfalls wird aus einer „Eintagesbaustelle“ wahrscheinlich eine „Wochenbaustelle“. Pflasterungen wie sie nun in anderen Städten verlegt werden sind weit schneller wieder herstellbar. Die Pflasterung von Waidhofen / Ybbs wird immer ein „Pfusch“ bleiben – denn die einst versprochenen 99 Jahre Haltbarkeit würden wohl nicht einmal „Schildbürger“ glauben.

Daß diese Arbeiten mit den neuen Glasfaserkabeln am Mittwoch durchgeführt wurden, wußte nicht einmal Bürgermeister Werner Krammer und der für die Innenstadt zuständige Stadtrat Franz Sommer. Aber Franz Sommer hat vorbildlich reagiert. Auf Rückfrage durch Karl Piaty sen. , warum da eigentlich aufgegraben wird, hat er sich beim Bauamt erkundigt und den Grund (Glasfaserverlegung durch die Telecom) sofort dem Kulturkreis Freisimgerberg mitgeteilt. Diese Arbeiten fallen unter die Rechtslage der „Ausbesserungen einer notwendigen Infrastruktur“ – daher brauchen dazu Anrainer und auch der Bürgermeister nicht verständigt zu werden.

Warum die Innenstadt von Waidhofen allerdings 2 Netze von Glasfaserkabeln benötigt, ist damit nicht beantwortet. Es wird wohl alles rechtens sein, ob aber das wirklich alles so nötig ist, sollte zumindest hinterfragt werden.

Hier Bilder vom 6. Juli 2022 –
Aufenthaltsqualität in einer Tourismusstadt

%d Bloggern gefällt das: