Eisenbahn Mostviertel N.Ö.

Vortrag Ybbstalbahn 2022

Das die Zerstörung der Ybbstalbahn ein Fehler war, wissen wir spätestens seit der Klimakrise. Während Europa jetzt vermehrt auf „die Schiene“ setzt wurde das Ybbstal verkehrspolitisch „auf Schienen-Abriss“ getrimmt.

Dass diese Zerstörung des Kulturgutes alleine wegen der Profilierungssucht einiger Politiker möglich wurde, ist auch bekannt. Deshalb sind Vorträge wie dieser im Gemeindeamt Hollenstein eine wichtige „Aufarbeitung“ historischer Begebenheiten. Günter Kettler ist ein Fachmann des Eisenbahnwesens und solcher Recherchen und zeigte punktgenau den Verlauf von Aufbau und Zerstörung der Ybbstalbahn auf.

Dieses Video zeigt nur einen kleinen Ausschnitt des Vortrages von Günter Kettler, aber ebenso wichtig waren wohl die Worte der Hollensteiner Bürgermeisterin Manuela Zebenholzer.

Titelbild dieses Video: Uraltes Schreiben – um für den Bau der Ybbstalbahn zu werben.

Was unsere Vorfahren mit dem Bau dieser Bahn vollbracht haben, hat das Tal zu einer aufstrebenden Region gemacht. Diese Bahnlinie zu zerstören ist Teilen der derzeitigen Politikergeneration zuzuschreiben –

Noch LH Pröll wollte die Ybbstalbahn gemeinsam mit dem Radweg verwirklichen – doch dann gab es plötzlich „Politiker-Telefongespräche“ – unfassbar was da an „Zerstörungswut an Kultur- und Tradition“ von den Ybbstaler Bürgermeistern (alle inzwischen nicht mehr im Amt) in Zusammenarbeit mit NÖ. Landespolitikern durchgepeitscht wurde. Dieser ORF Beitrag wurde kurz vor der Landtags-Wahl 2013 gesendet.

Kleine Erinnerung an die Ybbstalbahn aus touristischer Sicht im Jahre 1913:

Fremdenverkehrsprospekt Waidhofen / Ybbs:

%d Bloggern gefällt das: