Bravo Österreich !

Frauen und der Fußball – lange belächelt, nun bewundert. Und Teddybären sind die heimlichen „Liebhaber“ vieler Mädchen – auch der Fußballerinnen ?   Jedenfalls wurde nach diesem  Maskottchen 2017 sogar  ein halbes Jahr lang ein Fußballstadion (Wr. Neustadt) benannt. „Die Ötscherbärin“ wettete  daher, dass die österr. Damenmannschaft mindestens bis ins Halbfinale der Europameisterschaft kommt. Zuerst belächelt, wurde das kleine Märchen  nun wahr und die Ötscherbärin „kassiert“ stolz  ihre gewonnene Wette.  Tormann-Vorbild Manuela Zinsberger hielt den entscheidenden „Elfer“.

Im Halbfinale konnte auch Manuela Zinsberger die Kastanien  nicht aus dem Feuer holen.  Nach dem Bombardement der Däninnen während der 120 Minuten Spielzeit hatte sie ihren Kasten grandios rein gehalten. Aber bei insgesamt 4 verschossenen Elfern  kann auch die beste Torfrau der Welt keine Wunder mehr wirken. Trotz allem: Die Ötscherbärin gratuliert herzlich zu den Leistungen ihrer „Geschlechtskolleginnen“ !

Stadionaufschrift mit ötscherbär

 

Und so schaut die Ötscherbärin (Renate Wachauer) privat aus:
Bärenkopf 2