ORF live – Ybbsitz

Am 28. August 2017 sendete der ORF 3 Stunden Live aus Ybbsitz. Guten Morgen Österreich – moderiert von Nadja Mader und Lukas Schweighofer. Um 6 Uhr 30 standen schwere Gewitterwolken, Blitz und Donner über dem Marktplatz. Eierspeise von 500 Eiern gab es zum Frühstück und „die Technik“ war kurz vorm Verzweifeln. Doch mit dem ersten Live Einstieg von Herbert Marko mit der Eisenbahn änderte sich die Wetterlage rasch und gründlich. Der Wind legte sich, die Wolken wurden dünner, blauer Himmel trat statt der Gewitterwolken ins Geschehen. Da war es plötzlichh ein Leichtes, eine gute Sendung zu machen, welche Ybbsitz in den Focus Österreichs richtete. Herbert Marko hat überzeugend dargestellt, dass zu einer Eisentradition eben nicht nur eine Eisenstraße sondern auch eine Eisenbahn gehört. Und so wurde mit ihm viel über Eisenbahn, Eisenbahnmuseum und Kaiser Franz Josef geplaudert. Sogar einen eignen Trailer hatte Frau Mag. Ursula Hofmeister und ihr Team mitgebracht und über Satellit eingespielt. Mit dieser Sendung wurde das Ybbsitzer Eisenbahnmuseum verdient in ganz Österreich und darüber hinaus noch bekannter gemacht. Wie Herbert Marko schon kurz andeutete, rückt diese kleine aber feine regionale Erinnerung an die große Vergangenheit der Ybbstalbahn nun ins historische Museums-Geschehen.

Bilder sagen mehr als 1000 Worte:

Und die Piaty Wuchteln aus den „Riess Wandeln“ gingen weg wie die warmen Semmeln:

Eine gelungene PR Aktion, freuen sich Karl Piaty sen. und Herbert Marko:
Karl Piaty Herbert Marko hoch Bahnhof Ybbsitz

Guten Morgen 7

Marko Spitzhirn Modellbahn

Herbert Marko hat sich längst in die Herzen der ORF Teams gespielt.
Schon die Sendung „Am Schauplatz“  zeigte ihn mit seiner Frau als Kämpfer für die letzten Erinnerungen an die historisch wichtige Ybbstalbahn:

Nach der Sendung „Guten Morgen  Österreich“ an dessen Erfolg er großen Anteil hatte  erhielt er vom ORF einen Apfelbaum für seinen Garten, der ihn und die Gemeinde Ybbsitz immer an den 28. August 2017 erinnern soll:

Marko Apfelbäumchen

NÖN Bericht 30. August 2017:

Guten Morgen Östeerreich NÖN 30.8.2017