Ybbstal, schau hin !

Schmalspurbahnen werden auch in Österreich immer mehr zu Publikumsmagneten. Am Beispiel der Feistritztalbahn in der Steiermark können sich „Andere“ durchaus ein Beispiel nehmen. Diese kurze Bahnstrecke von Birkfeld nach Weiz hat nur wenige „Bahnhighlights“ aber diese können sich mehr als sehen lassen. Das „Riesenviadukt“ und der „Steigungstunnel“ machen diese Bahn auch bahntechnisch zum Vergnügen, aber noch mehr zählt das ganze „Rundherum“. Schon bei der Abfahrt in Weiz zeigt der Touristenandrang, daß hier beste Arbeit im Marketing gemacht wird. Denn obwohl die Dampflok wegen technischen Gebrechens momentan nicht im Einsatz ist, herrscht großes Gedränge um die Sitzplatzkarten, denn natürlich ist schon wieder die Fahrt ausverkauft. Und natürlich gibt es hier „Bahn UND Rad“ – ein eigener Fahrradwaggon ist dabei. Ein Buffettwagen, der auch bei den Halts für „Außenausschank“ sorgen kann ist selbstverständlich  auch dabei. In Anger kann der Hotelwaggon besichtigt werden, dort kann auch eine Übernachtung gebucht werden (im Hotel Angererhof – gleich direkt neben dem Bahnhof) Und das Großhotel Angererhof hat natürlich viele Übernachtungsmöglichkeiten und bestes Essen – In Birkfeld wartet dann der „Traktorzug“ auf die Schmalspurbahn-Gäste und führt diese hoch hinauf in eine sehenswerte Schokoladenmanifaktur und in das schmucke Ortszentrum.

Und Träume werden dabei zurückgerufen. Wie touristisch wertvoll wäre so eine kleine Bahnstrecke auch von Waidhofen / Ybbs nach Ybbsitz gewesen.
300 Fahrgäste befördert die Feistritztalbahn an einem Samstag. Waidhofen als weit größere Stadt am Anfang der Fahrt und Ybbsitz als Ausgangsort für einen Traktorzug nach Maria Sesal – so leicht und ohne hohe  Kosten wäre auch im kleinen Ybbstal so etwas möglich gewesen – warum das nicht ging werden spätere Generationen zu bewerten haben.

Aber vielleicht schauen sich die NÖ. Touristiker sich das einmal selbst an. Wie man z.B. eine Eisenbahn und  einen Parkplatz auf dem selben Grundstück haben kann, zeigt der Schmalspurbahnhof in Weiz. Die Schienen sind „eingelassen“ und so kann dort (wenn kein Zugsverkehr ist)  mit Autos auch geparkt und gefahren werden. Manche denken da vielleicht an den Bahnhof Ybbsitz – da wäre so etwas auch möglich.
Der Ybbsitzer Bahnhof als „Erlebnisbahnhof“ mit mehreren Wohn Waggons (Schafkäseexpress)  als „Waggonstadt“ und die Dampflok Yv.2  bei kurzen Rangierfahrten beim denkmalgeschützten Heizhaus zum Bestaunen  – wie einfach wollen es die Ybbstaler „Entscheidungsträger“ denn noch haben.