Um 2 € nach „China“

Wer viele Chinesen sehen will, muß nach Peking fahren, wer aber „nur“ Chinesen sehen will, der muß nach Hallstatt fahren. Gesagt getan, und man kann tatsächlich um 2 Euro nach „China und retour“ fahren. Als Senior und mit Vorteilskarte der ÖBB fährt man, im November 2018, 1 Monat lang für täglich nur 2 Euro durch ganz Österreich.

DSC00265 (2)

Hallstatt ist ein typisches Beispiel dafür, wie der ungehemmte Tourismus die einheimische Bevölkerung verdrängen kann. Dabei sind die Chinesen ein sehr nettes Volk und äußerst freundliche Gäste – aber zuviel ist eben auch dabei zuviel.

Hall 7 (2)

Ein strahlender Novembertag, die Anreise mit Eisenbahn und Schiff zeigt dieses Video. Aber es soll auch zum „Nachdenken“ auffordern.

Opfern wir nicht unsere Tradition und vor allen Dingen nicht unsere Einheimischen für überbordende „Geschäftemacherei“ – Zeigen wir den Gästen, wie wir leben, wie wir denken, was wir geschaffen haben – aber lassen wir uns nicht völlig vereinnahmen.

Auch das Ybbstal versucht derzeit soviele Gäste als möglich anzusprechen, im Sommer dabei  leider verstärkt nur zu einer einzigen Aktivität – Radfahren. Schon melden sich die ersten Bewohner des Tales, daß Ihnen diese einseitige Entwicklung Sorge bereitet – nehmen wir das nicht auf die leichte Schulter – Hallstatt und auch Dürnstein in der Wachau sollten Mahnung genug sein.

Nur 2 Monate nach diesem „Blog“ kommt diese Meldung aus Hallstatt:
https://ooe.orf.at/news/stories/2961407/