Rush-Hour auf Citybahn

Wer schon einmal in New York oder Moskau die U-Bahn zur Rush-Hour besucht hat, der kennt die Situation, wo die Fahrgäste geradezu in die öffentlichen Verkehrsmittel „hineingestopft“ werden. Aber auch in Waidhofen / Ybbs sind solche außergewöhnlichen Situationen zu erleben.

Die Bürgermeister der Region Oberes Ybbstal (von Ybbsitz, Opponitz über Hollenstein, St. Georgen bis Göstling) haben die Ybbstalbahn in ihren Gemeinden abreißen lassen und damit die Chance auf die Kombination Rad – und Bahn im Ybbstal vereitelt. Dann sind diese Bürgermeister alle zurückgetreten oder haben sich sonstwie „vertschüßt“. Sie haben damit die Verantwortung übernommen, daß eine Eisenbahnstrecke die einst bis zu 700.000 Fahrgäste pro Jahr befördert hat, sinnlos zerstört wurde. Lediglich in den Bereichen Lunz am See  und Waidhofen / Ybbs liegen noch Gleise der Ybbstalbahn.

Und der Lunzer Bürgermeister setzt nun alles daran, daß diese noch verhandenen Schienenstränge weiter verwendet werden können (Bergstrecke Lunz bis Kienberg und Schienenradl von Lunz bis Waldesruh). Auch die erhaltene Citybahn in Waidhofen / Ybbs erfreut sich steigenden,  großen Zuspruches. 200.000 Fahrgäste pro Jahr können  sich sehen lassen und die neue Geschäftsführerin der NÖVOG ist sich der Wichtigkeit der Citybahn offensichtlich bewußt. Auch die Erinnerung an die historische Ybbstalbahn scheint eine neue Qualität zu erhalten.

Das Video zeigt die Citybahn am Freitag dem 25. Jänner 2019 – als überfülltes öffentliches Verkehrsmittel und bei einer winterlichen Märchenbahnfahrt – alles an einem Tag und im Regelbertieb der NÖVOG erlebbar.

Wo gibt es so etwas sonst noch ?

Mit der Citybahn hoch über dem verscheiten Waidhofen / Ybbs –
einfach ein Traum in Tradition und Weiß !
mostviertel 24 (2)