Matura-Arbeit KUBUS

APRIL, APRIL

Dieser Blog erreichte am 1. April 2019  weltweit über 1000 Leserinnen und Leser.

Natürlich erkannten alle sehr rasch den humorigen Hintergrund. Aber es gab  in der Sache auch viel Zustimmung.
Es ist ja tatsächlich so:

Der Kubus, der ja gar keiner ist (es ist ein Quader) ist einfach zu hoch geraten. Hollein hatte anderes vor, als er seinen Entwurf zeichnete.

Aber nicht nur optisch war die Errichtung ein Fehler – Darüber sollten sich die Stadtverantwortlichen immer im klaren sein.
Der Vorschlag der „Maturaklasse“ ist also durchaus auch in der Praxis denkbar.

Bleiben wir im Gespräch – die einstigen 3000 Unterschriften gegen den Kubus gibt es jetzt auch digital einzusehen.

————————————————————————————–

Maturaarbeiten bringen heute Spitzenleistungen hervor.
Am 30. März 2019 zeigte eine Maturaarbeit des TZW Waidhofen an der Ybbs dies wieder einmal sehr eindrucksvoll auf.

Der Waidhofner „Freisingerberg“ wurde einfach mit Tonnen von Schnee zur Skipiste umgestaltet und ein nächtliches Skirennen veranstaltet.

DSC01965 (2)

Die Stadt stellte den Freisingerberg dafür nur kostenlos zur Verfügung, der Stadt entstanden angeblich keinerlei Kosten für das „Spektakel“.
Sofort nach dem Rennen wurde nun das Maturaprojekt 2019 der HTL Waidhofen dem zeitgeistigen Bürgermeister vorgestellt. Denn es wurde in der HTL schulisch ein hochwertiger „Glas/Stahl Laserschneider“ angekauft. Damit ist es möglich, verglaste Stahlkonstruktionen problemlos zu trennen.

Das Maturaprojekt sieht nun vor, den „Kubus vom Schloßturm“  so zu bearbeiten, daß er dem Entwurf von Hans Hollein und dem neuen Stadtlogo (links und mitte)  näher kommt, als die derzeitige Erscheinungsform (rechts)

Also keine vollkommene Entfernung, sondern nur eine „Zurechtstutzung“ auf eine  Größe, die exakt der „geglückten Maßstäblichkeit“ entspricht !

Die Arbeit selbst soll durch einen hochmodernen, heereseigenen Hubschrauber unterstützt werden, um auch den nötigen Erfordernissen eines „Spektakels“ für die Bürgerinnen und Bürger gerecht zu werden.

Kubus Maturaprojekt

Finanziert wird die Maturaarbeit vom Energieriesen „Verbund“. Da den Aufbau die „EVN“ bezahlt hat, ist es dem Konkurennten Verbund nun eine große Freude, hier als neuer Sponsor auftreten zu dürfen.

Kubus beschreibung EVN

Unter dem Motto: „Wir machen es wieder gut“ hat auch eine Versicherung einen erklecklichen Kostenanteil zugesichert.
Für die Gemeinde fallen keinerlei Kosten an:

Das wird vom  „Glasaufbau“ bestehen bleiben. kubus abgeschnitten

Er ist damit weiter voll funktionstüchtig, da der Glasaufbau bis über die Tür erhalten bleibt. Er ist daher weiter voll begehbar, aber eben nicht mehr so „heiß im Sommer“ und „nicht so kalt im Winter“ wie die derzeitige, viel  zu hohe Ausführung.

Zur Abrundung des Gesamtbildes ist ein passendes  „Dach“ angedacht.
Hier ein Vorschlag von Künstler Herbert Petermandl:
Petermandl Kubus (2)

Von Seiten der Stadt- und Gemeinderäte Waidhofen`s , ist so wie beim Ski-Event am Freisingerberg, keinerlei extra Beschluß  nötig.

Dies ist nach dem 150 jährigen Statut der Stadt eine reine „Verwaltungsaufgabe“ des weisungsgebundenen Beamten und den übrigen Vertragsbediensteten!

Die entsprechenden Verträge und Versicherungen wurden heute früh bereits per Dringlichkeitsverfügung  durch den Vizebürgermeister unterzeichnet.
Ein wirklich gutes Ende einer langjährigen Auseinandersetzung.

Das „KUBUS“ Event soll im November 2019, anläßlich des „70. Geburtstages eines Waidhofner Ehrenbürgers“  über „die Bühne“ gehen.