3 x Nikolo in Waidhofen

Das Waidhofner Wetterhäuschen hat eine lange Geschichte. 1899 unter Ehrenbürger Plenker errichtet überstand es 2 Weltkriege und wurde erst im Jahr 2000 aus der Stadt entfernt. Unter dem aktuellen Bürgermeister Werner Krammer kam es 2019 wieder in die Stadt zurück. Nun erhielt der Verein „Kubus“ von Bürgermeister Krammer die Erlaubnis, das Wetterhäuschen über Weihnachten zart zu beleuchten.

Wetterhaus beleuchtet

Keine leichte Aufgabe, denn das Stahlgerüst erlaubt aus Sicherheitsgründen keinen Starkstrom mit 220 Volt. So wurde von der Obfrau des Vereines „Kubus“ eine Batterievariante ausgewählt, welche wieder einmal zeigt, wie großartig und ohne Stromanschluss heute Licht gemacht werden kann. Unterstützt von dem Malermeister Franz Stressler verlegte Obfrau Renate Wachauer persönlich die vom Verein Kubus gesponserten Lichterketten, und nun soll das alte Wetterhäuschen jeden Abend die Vorbeikommenden mit dem wirklich zarten Licht erfreuen.