Berühmte Krippen

Nur etwas über 400 Einwohner hat die kleine Ortschaft „Christkindl“ – und ist trotzdem weltbekannt. Alljährlich geben rund 2 Millionen Kinder und Erwachsene hier Briefe und Karten auf, der berühmte „Christkindlstempel“ ist dabei sehr begehrt.
https://www.christkindl.at/postamt-christkindl/

Am 6. Jänner 2020 wurde die Saison dort abgeschlossen, und die „letzten Karten“ gab dabei der Verein Kubus aus Waidhofen/Ybbs auf.

6.Jänner 2020 am Stempel, das ist echte Rarität. Denn am 3-Königstag ist der „Wirbel“ rund um das Christkind abgeebbt und so konnte Karl Piaty sen. auch die 2 so berühmeten Krippen in aller Ruhe filmen – Bei der Krippe von Karl Klauda in der ersten Reihe und bei der Großkrippe von Ferdinand Pöttmesser sogar im Alleingang, standen ihm diese Krippen zur filmischen Aufarbeitung zur Verfügung.

Auch „hinter die Kulissen“ ließ man ihn schauen und auch fotografieren, etwas was während der Besuchermassen zwischen Advent und Neujahr nicht möglich ist.

Daher ein Geheimtipp – Besuchen Sie Christkindl im Jahr 2021 nach dem 1. Jänner, denn auch die Ruhe strahlt dann die kleine Kirche mit der riesigen Kuppel erst so richtig aus.

Und nicht vergessen: Unten am Ennsufer dampft die historische Steyrtalbahn vorbei, diese hatte heuer beim Christkindlzug über 900 Mitfahrer, die Stadt Steyr hat dazu eingeladen und die Fahrt bezahlt. Tourismus vom Feinsten mit Traditionen von gestern – so sollte die Zukunft auch anderswo gestaltet werden.

Christkindl ist aber auch das ganze Jahr einen Besuch wert – hier vor allen Dingen wegen des „Christkindlwirt“. Tolles Lokal, tolle Aussicht, tolle Bedienung und tolles Essen – 4x toll, diese Bewertung gibt es selten – das sollten Sie sich wirklich einmal „geben“:
DSC03954 (2)
https://baumgartnerhotels.at/index.php/de/christkindlwirt