Karl Piaty (geb. 1910, gestorben 1989) drehte schon 1937 Filme, und dann auch wieder kurz nach dem 2. Weltkrieg Schmalfilme auf Normal 8. Diese Filme konnten nur mehr schwer abgespielt werden, da es keine entsprechenden Projektoren mehr gibt. Nun hat das österr. Filmmuseum die alten Piaty Filme als wertvollste Filmdokumente erkannt und neu digitalisiert. Mit einem neuen System welches jede einzelne der tausenden Einzelbilder (18 Bilder in der Sekunde werden benötigt) scannt und dann im Computer wieder zu einen Film zusammensetzt.

In einer Qualitär, welche sogar für ein „Autokino“ geeignet wäre, aber eben auch die Vervielfältigung und das Abspielen im Internet ermöglicht:

Hier ein Beipiel einer Fahrt mit der Ybbstalbahn – aus dem Jahre 1949:

%d Bloggern gefällt das: