Herbsttage sind am Sonntagberg besonders schön. Während im Tal die dichten Nebel ziehen zeigt sich auch an diesen trostlosen Tagen oft die Sonne bald bei der Basilika.

Immer einen Besuch wert – Die wunderschöne Basilika am Sonnatagberg

Ein Most-Birnen-Motiv am Sonnatgberg und der Nebel unten im Mostviertel

Blicke auf den sich lichtenden Nebel des Mostviertels –
ein Naturschauspiel vom Sonntagsberg aus beobachtet

Und dann trifft man direkt vor der Basilika vielleicht auch ein „Sonntagberger Urgestein“ – Eduard Lagler (86). Und der erzählt in Mundart ganz besondere Anektoten. Ohne Blatt zum Lesen – einfach in Jahrzehnten eingeprägt – in geradezu unglaublicher Art und Weise.

Der Kulturkreis Freisingerberg hat ein kleines „Hörbeispiel“ festgehalten, ohne Probe, ohne absetzen – einfach so – phantastisch. Danke Herr Lagler!

Und ein bißchen „Klimawandel“ darf natürlich auch sein. Wenige Tage vor „Allerheiligen“ ein „quitschvergnügter“ Schmetterling“ nahe der Basilika.


%d Bloggern gefällt das: