Am 27. April 2021 gab es in der früh Vollmond und Supermond.
Fritz Bachner, Berater des Kulturkreis Freisingerberg in „außergewöhnlichen Foto-Angelegenheiten“ hat den „Monduntergang“ fotografiert.

Näheres dazu hier: https://piaty.blog/2021/04/27/mostviertler-vollmond/

Aber das genügte Fritz Bachner diesmal noch nicht –
Am Abend des 27. April sollte sich ja der Mond wieder im NÖ Mostviertel zeigen. Die Sichtbarkeit betrug dabei allerdings „nur mehr“ 99,25%.

Mehrere Unsicherheitsfaktoren sind bei „Mondfotos“ gegeben.
1. Wann wird er sich exakt im Mostviertel zeigen?
2. Wird es klares Wetter rund um den Sonnatgberg geben?
3. Wo genau wird der Mond erscheinen, das ist durch seine elypsische  Erdumlaufbahn für Laien ja nicht genau abschätzbar.
4. Außerdem dauert so ein Punktgenauer Mondaufgang nur sehr kurz – am genau richtigen Fleck des Himmels steht er dabei nur wenige Minuten.

Doch Fritz Bachner hatte nicht nur sein hervorragendes Fotowissen und Können in die Waagschale geworfen, es stand ihm auch des „Glück des Tüchtigen“ an der Seite.

Und so gelang es vom „Gegenhang des Sonntagsberges“ mit „Riesentele“ sowohl die Sendeanlage als auch die Basilika „punktgenau vor dem Mond“ abzulichten.

Hier diese einmaligen Fotos von Fritz Bachner am Abend des 27. April 2021

Dazu hat unser Stadtdichter Fred Eichleter ein eigenes Gedicht verfasst und er zeigt seinem Kulturkreis-Kollegen mit einem „Mondgesicht“ seine „Wertung“

Der Mann im Mond,
der hat es schwer,
den Kerl kennt
kaum einer mehr!

Nur der Herr Bachner,
gut wie nie,
knipst ihn schon
morgen in der Früh!
Und liefert uns
hier elegant
das schönste Bild
im ganzen Land!

Ein „Bravo“
unserm Fotografen!
Er werkelt schon,
wenn wir gut schlafen!
Ein Dankeschön
und dazu noch
vor allem auch
ein „Daumen hoch“!

Fred Eichleter, der Stadtdichter
von Waidhofen / Ybbs zeigt „Daumen hoch“
Fritz Bachner – Fotograf aus Leidenschaft

Hier noch eine kleine Auswahl von Piaty Fotos vom Ereignis:

%d Bloggern gefällt das: