Eine „neue Farbe“ überzieht das Waidhofner Innenstadtgeschehen
und diese ist „pink“. Zufall oder Absicht – Politiker gebt bitte Antwort!

Stadtdichter Fred Eichleter hat das neue „Farbgefühl“ in einem aktuellen Gedicht verewigt – denn so kann man „das Alles“ am besten erklären.

unübersehbar – für ein altes Stadtbild aber wohl etwas übertrieben

Bei uns gibt es die NEOS nicht,
die Mädels und die Knaben,
obzwar sie viele Gönner hier
in unserm Städtchen haben!

Denn irgendwer bevorzugt sie
mit „Pink“ hier zweifelsfrei
und „Pink“ ist wohl, das wissen wir,
die Farbe der Partei!

Die neuen Infotafeln – „pink“,
„pink“ sind die tollen Roller,
auch Handyparken geht in „pink“,
…ein „Holler“ ist‘s ein voller!

Wer tut denn so geheimnisvoll,
bereitet „Pink“ den Weg?
Und bringt die NEOS in der Stadt?
Wenn ich so überleg‘ …

…dann fällt mir keiner in der Stadt
als NEOS – Gönner ein!
Bei uns muss, der was werden will,
ein echter „Schwarzer“ sein!

Freisingerberg – ein Scooterplatz statt Gehsteig.
Neue pinke Tafel an der Kirchenmauer – von der Stadt montiert.
Hier stellt sich zusätzlich die Frage, wer den Text darauf verfasst hat?

Hier eine Info dazu:

%d Bloggern gefällt das: