Kulturkreis Freisingerberg Mostviertel Waidhofen

„Licht ein“ in Zell / Y

In den Nikolowochen der Nikolostadt Waidhofen / Ybbs zeigen die Nikolos auch die Schönheiten der Stadt. Am 3. Tag besuchten Sie das Heimkehrerkreuz am Krautberg um einen Blick auf die nächtliche, tief verschneite Stadt zu werfen.

Und sie besuchten auch Zell an der Ybbs wo seit vielen Jahren ein Haus in der Otto Florianstraße im Advent festlich beleuchtet ist. Die Familie Pechhacker – Lindner lud die 2 Nikoläuse samt 2 sie spontan begleitenden Kindern gerne ein, um ihr Haus ganz aus der Nähe zu besichtigen.

Stadtdichter Fred Eichleter hat auch heuer ein aktuelles Gedicht zum „Lichterhaus“ geschrieben.
Wahrscheinlich macht er öfters dort einen Spaziergang vorbei, wohnt er ja nicht weit weg:

Wieder ist es hell erleuchtet,
heller als der schönste Stern,
so ein Haus im Lichterglanze
sehen alle Kinder gern!

Wenn in Zell die Lichter funkeln,
weiss man es ist nicht mehr weit,
ein paar Nächte lang noch schlafen
dann beginnt die Weihnachtszeit!

Grossen Zauber birgt das Leuchten,
führt uns hin zu jener Nacht,
wo ein Kind geboren wurde,
von den Engeln gut bewacht!

Hörst du leis’ Schalmeienklänge
zwischen all‘ dem hellen Licht?
Ob wohl tief in deinem Innern
deine Seele mit dir spricht?

Nikolaus, als Wegbereiter
von dem unschuldsvollem Kind,
freut sich, dass die Erdenmenschen
hoffnungsvoll und glücklich sind!

Viele tausend Lichter zeigen
uns’re Welt könnt’ friedlich sein,
fiele nur in alle Herzen
dieser frohe Lichterschein!

%d Bloggern gefällt das: