Politik Waidhofen

Ein neuer Brunnen?

Die NÖN Ybbstal berichtet am 3. August 2022 daß die Stadt überlegt, einen neuen Brunnen am Oberen Stadtplatz zu errichten – in der Mitte des Oberen Stadtplatzes.

Die nächste Provokation der Bürgerinnen und Bürger?
Denn während 2022 nicht einmal mehr am Forellenbrunnen des Freisingerberg Blumen stehen dürfen, der Plattenspielebrunnen am Unteren Stadtplatz schon schäbiger als schäbig ist – wird über einen Brunnen mitten am Oberen Stadtplatz nachgedacht – irgendwie sollte man nachfragen dürfen – aber vielleicht gibt es ja schon eine öffentliche Ausschreibung und niemand weiß davon.

Bilder sagen mehr als 1000 Worte:
Der Brunnen am Freisingerberg vor genau 50 Jahren
Blumenschmuck vorhanden:

1972 war wenig Geld in der Stadtkasse, aber die Innenstadt war den Poliikern immer einen schönen Anblick wert.

Und so dürfen sich Einheimische und Gäste über den Brunnen 2022 freuen:

Statt das Stadtbild freundlich zu gestalten, denkt man schon wieder darüber nach, wie man Geld für „Architekten“ locker machen kann.

Hier der NÖN Artikel vom 3. August 2022 wo vom neuen Brunnen geschrieben wird, und die neue Einteilung für die Standler vorgestellt wird:

Seit Dienstag 2. August 2022 ist die neue „Stellordnung“ für die Standler gültig. Sie dürfen mit ihren Autos nicht mehr hinter ihren Ständen stehen. Eine unnötige Diskriminierung der kleinen Standler gegenüber jenen mit „Verkaufswägen“ Schauen wir es uns daher am Freitag den 5. August an, wie das wirklich gehandhabt wird.
Vielleicht heißt die neue „Marktstellordnung“ bald: Außer Spesen nichts gewesen.

Aber es gab auch schon Politiker in Waidhofen / Ybbs , die Ihren „Brunnenfehler“ zugegeben haben:

NÖN zur „Brunendiskussion“
%d Bloggern gefällt das: