Medienberichte über Missen:

SWR Fernsehbericht:
Innerhalb nur weniger Tage auch auf Youtube von über 11.000 Usern gesehen.
3,1 Millionen Menschen schalten täglich das SWR Fernsehen ein.

Im Titelbild des Fernsehberichtes erkennt man ganz links den österr. Krampus (Kopf geschnitzt von Kurt Stadler aus Ybbsitz) und daneben Karl Heinz Knoll als Waidhofner Nikolaus.

Eine weitere Fernseh-Nikolaussendung zeigt ein ähnliches Bild und auch die beiden NÖ. Nikoläusinnen aus Waidhofen / Ybbs kommen darin vor. Die beiden Hauptdarsteller dieser Sendung kommen aus Konstanz, haben 3 von Thomas Hochstädt (Ybbsitz) geschmiedete „Ybbstalbahnnägel-Nikoläuse“ gekauft und so Nikolo und die Schmiedekunst aus dem Mostviertel mit nach Hause genommen:

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/friedrichshafen/vater-und-sohn-als-nikolaus-gespann-in-konstanz-unterwegs-100.html

NÖN Ybbstal: 30. November 2022

Kirchenzeitung St. Pölten


In Missen (Allgäu – BRD) findet seit 10 Jahren das internationale Nikolaustreffen statt. Zum 10 jährigen Jubiläum gab es eine 3 tägige Festivität in der kleinen Ortschaft. Nikoläuse aus vielen Ländern Europas treffen sich zum Erfahrungsaustausch holen sich den „Nikolaussegen“ in der Pfarrkirche Missen und stellen ihre teils prächtigen Gewänder und Bärte vor. Und wenn das Wetter wie 2022 tiefblauen Himmel zeigt, dann macht die Sonne ein solches Treffen auch Ende November zu einem unglaublich schönen Farbenspiel.

Mehrere Fernsehteams waren gekommen um dies alles auch weltweit zeigen zu können. Am 4. Dezember 2022 werden dazu mehrere ARD Sendungen (eine davon mit einer fast 30 minütigen Laufzeit) weltweit erstmals gezeigt.

Österreich wurde dabei von Waidhofen / Ybbs (Kulturkreis Freisingerberg) vertreten, und hatte mehrere Besonderheiten zu bieten. Zur bisher einzigen Frau unter den internationalen Nikolodarstellern kamen aus Waidhofen / Ybbs gleich 2 Frauen mit. (Elfi Scholler und Renate Wachauer) Eine alte Waidhofner Tradition der weiblichen Nikoläuse ( insbesondere bereits ca. 1938 bis 1945) konnte so sehr gut in Szene gesetzt werden.

Und die wohl weltweit einzigartige kirchliche Nikolodarstellung mit dem „goldenen Mostobst“ hat besonders die Fernsehmacher fasziniert. Unser Waidhofner Nikolo (Karl Heinz Knoll) mit den 3 goldenen Birnen wurde von Interview zu Interview herumgereicht und das „Mostviertel“ war in aller Munde, auch bei den Festansprachen durch die 3. Bürgermeisterin bei der Nikolausbruderschaft und durch die 1. Bürgermeisterin sogar in der Kirche.
Ja, die „politische Spitze“ in Missen-Wilhams ist tatsächlich „weiblich“!

Selbst im Folder des internationalen Nikolaustreffen war die „Niglogeschichte“ aus der Pfarrkirche Konradsheim vertreten.

Das wichtigste religiöse Ereignis bei diesen internationalen Nikolaustreffen in Missen ist der Aussendungsgottesdienst – hier kurze Ausschnitte davon:

Und Bilder sagen wohl mehr als tausend Worte:

Und wer 3 Tage auf nette Leute trifft, der wird auch das „Rundherum“ sehr erfreut in Erinnerung behalten – hier der BLOG zu diesen Themen:

Piaty Video hat in Missen viele Erinnerungsvideos gedreht – über 800 Szenen und Bilder wurden aufgenommen.
Gesellschaftlicher Höhepunkt war natürlich der Festzug
– hier ein Bericht von Piaty-Video:

Der Kulturkreis Freisingerberg erhielt von Bürgermeister Werner Krammer einen Kleinbus geliehen, Diesel und Fahrer wurden natürlich ehrenamtlich erledigt. Als kleines Dankeschön aus Missen, erhielt die Stadt einige kleine Tannenbäume, welche in Waidhofen auf diesen Nikolobesuch erinnern sollen:

Danke auch dem Waidhofner Tourismusteam für die zur Verfügung gestellten Werbetaschen für Waidhofen / Ybbs

Und so sah Meisterfotograf Heiko Peter Melle das Nikolaustreffen in Missen:
https://eu.zonerama.com/HeikoPeterMelle/Album/9203784

%d Bloggern gefällt das: