Wuchteln für Juncker

Noch vor den Treffen von EU Kommissionspräsident Jean Claude Juncker mit Bundeskanzler Sebastian Kurz und Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka nahm sich der Präsident sehr viel Zeit, um mit Bürgerinnen und Bürgern einen sehr offenen Dialog zu führen. Und es schien auch ihm zu gefallen, dass das alles ohne Protokolle und starre Terminvorgaben ablief.

Ingrid Turnher (ORF), erblondet und gut gelaunt,  machte ihre Sache sehr gut.DSC01629 (3)
Es war von Jean Claude Juncker und auch vom Veranstalter (ÖGB) mutig, auf diese bürgernahe Art einen wichtigen Gedankenaustausch durchzuführen. Jean Claude Juncker  ging auf jede Frage, auch wirklich unbequeme, gezielt ein und stellte die Fragensteller damit sichtlich zufrieden.

Karl Piaty sen. hatte zu dieser Veranstaltung eine persönliche Einladung und nahm die Gelegenheit wahr, auch dem EU Kommissionspräsidenten die obligaten Piaty Wuchteln persönlich zu überreichen.

Schnappschüsse vom „Backstage“, wo auch die internationale Presse die „Wuchteln von Piaty“ bei der Übergabe an Junker miterlebte:

Viele der EU Kommissare und Kommissarinnen kennen das traditionelle österr. Backwerk schon, es gab bisher immer positive Reaktionen.
Aktuell September 2018:
https://piaty.blog/2018/09/25/eu-hautnah-erleben/

Denn Österreich besteht nicht nur aus Lipzzanern, Sachertorten oder Mozartkugeln, die österr. Mehlspeiskultur mit Omas „süßen Geheimnissen“ ist ebenso bekannt und wird auch immer beliebter.
Piaty, als offizieller Botschafter der österr. Mehlspeiskultur weiß längst – „gute Politik geht auch durch den Magen“!
https://www.mehlspeiskultur.at/botschafter/

Der Besuch des EU Kommissionspräsidenten in Wien steht auch mit dem Gedenken über die Ereignisse vor exakt 100 Jahren (Ende des 1. Weltkrieges und Gründung der Republik) im Zusammenhang. Was lag näher, um ihm auch ein exakt 100 Jahre altes Foto vom damaligen Szenario in Waidhofen an der Ybbs persönlich zu überreichen.

junker 2

1918 - Brotanstellen in Waidhofen an der Ybbs - Bäckerei Karl Piaty Fotograf unbekannt

Nur wenige Stunden vor dieser „Bildübergabe durch Karl Piaty sen.“  hatte Präsident Jean Claude Juncker bei einer Veranstaltung im Palais NÖ. erklärt:

Man muss sich auch mit der Vergangenheit beschäftigen“
Der Kommissionspräsident hatte aber durchaus auch ernste Worte im Gepäck. An einem Tag wie heute – „ein stolzer Moment in der Geschichte“ – müsse man sich auch mit der Vergangenheit beschäftigen. Wer die Geschichte nicht kennt, dem fehle die Kraft, die Zukunft zu gestalten. Die EU werde nicht zu den Vereinigten Staaten von Europa werden, aber er sei auch gegen „Verzwergung“, meinte Juncker. „Wir müssen aufstehen, wenn Gefahr von rechts sich ungehindert durchsetzt, wenn stupider Populismus und bornierter Nationalismus einen Marsch in die Zukunft antreten, den man stoppen muss, solange dazu noch Zeit ist.“ Österreich sei ein Brückenbauer und „eine Republik, die gegen Unrecht und für Gerechtigkeit kämpfen muss“, das wünsche er für den weiteren Weg.

Die EU ist ein Friedensprojekt, daher sollte es nie wieder zu Krieg und Hungersnot kommen. Das Bild zeigt die hungernde Bevölkerung von Waidhofen / Ybbs wie sie sich zu Kriegsende (Okt/Nov 1918) lange und verzweifelt um Brot anstellen mußte.

Einfach zum Nachdenken – daß es dazu nie mehr kommen darf. Heute werfen wir Brot in den Müll – damals ging es ums Überleben – auch mit Brot – das sollte nie vergessen werden.

Präsident Junker ließ sich kurz den Sachverhalt schildern, und nahm dann das Bild zur Erinnerung mit.

Und auch ein herzliches Wiedersehen gab es bei dieser Gelegenheit.
Evelyn Regner wurde 2009 als EU Abgeordnete angelobt und ist seit damals eine Vertreterin Österreichs im EU Parlament.
Auch nächstes Jahr wird sie sicher wieder an vorderster Stelle kandidieren.
Karl Piaty sen. und Evelyn Regner kennen sich schon länger. Die Väter waren beide Bäcker – das verbindet natürlich auch.

Und so war es für den Zuckerbäcker gegen Ende der Diskussion natürlich eine besondere Ehre, mit ihr in der ersten Reihe zu sitzen.
Juncker Diskussion 1. Reihe
DSC01632 (2)

Ein Erinnerungsbild aus früheren Tagen in Brüssel:  Evelyn Regner und Karl Piaty sen.
regner piaty EU Wahl 17.3.2014 (2)

EU und die Wuchteln:
Medienbericht Ybbstal-News:
http://www.ybbstalnews.at/32-popular/454-eu-buchtelkoenig-aus-dem-ybbstal

Was machte Piaty in Brüssel bekannt ?
Hier eine kleine Zusammenstellung: