Sommerzeit Wuchteln

Ein großes Thema in der EU ist der Verzicht auf das jährliche Uhrzeitstellen von Sommerzeit auf Normalzeit und zurück.

Näheres dazu: https://piaty.blog/2019/04/01/sommerzeit-normalzeit/

Bei einer Diskussion über die Digitalisierung in Europa traf Karl Piaty sen. im April 2019 auf den Präsidenten der Bundeswirtschaftskammer, Präsidenten der Nationalbank und vieler weiterer Ämter  – Harald Mahrer.
Harald Mahrer erhielt dabei Piaty`s Vorschläge für eine akzeptable Lösung.
Harald Mahrer zeigte sich durchaus davon angetan, versprach diese Vorschläge weiterzutragen  und freute sich sichtlich über die Wuchteln:
190402_WKOE (2)

Beide kennen sich noch von dem Tag, als die ÖVP den Erneuerungsprozeß innerhalb ihrer Partei  (Evolution) startete. Damals machten sich  Sebastian Kurz, Harald Mahrer, Gernot Blümel und Frau Eva-Maria Himmelbauer (damals noch mit brünetten  Haaren – Bildmitte) daran, aus den „Schwarzen“ die „Türkisen“ zu machen.

evolution

Karl Piaty war persönlich dabei, sein Beitrag zur E-Mobilität war das erste Thema das damals  von der ÖVP oneline gestellt wurde – und es gab Wuchteln für Gernot Blümel.

Heute ist Sebastian Kurz Bundeskanzler, Gernot Blümel Kunst- und Kulturminister, Harald Mahrer Chef  mehrere großer Institutionen und Frau Eva Maria Himmelbauer Nationalrätin mit dem Haupttheme Digitalisierung.

März 2019 – Karl Piaty mit Frau Nat. Abg. Eva-Maria Himmelbauer im Parlament. Thema:  Vorhaben der Digitalisierung in Österreich – 5G und Breitbandausbau
Fotos:  Michael Böck  Parlamentarischer Mitarbeiter

Frau Eva Maria Himmelbauer ist eine der Hauptsprecherinnen der Digitalisierung im Parlament – hier ein Auszug einer Himmelbauer-Rede zu 5G:

Alle erinnern sich gerne an die „süßen Wuchteln aus Waidhofen“ – Harald Mahrer gab seinem WKO Fotografen Philipp Neuherz gleich den Auftrag eine kleine Serie mit den Piaty-Wuchteln zu machen und diese Bilder zur Verfügung zu stellen.
Sie erschienen bereits in mehreren Plattformen.


Ja, auch die „Welt der großen Politik geht scheinbar durch den Magen“
– das ist sicher auch eine schöne Eigenschaft des harten Geschäftes.