Feiertage waren einst ein wichtiges Datum, um zu Gedenken oder sich gemeinsam zu erinnern. So wurde am 26. Oktober 1955 der Tag der Fahne gefeiert und der Forellenbrunnen am Freisingerberg seiner Bestimmung übergeben.

Heute stellen wir nur mehr „gelbe Säcke“ auf die Straße, denn in ein paar Tagen (weit nach dem Staatsfeiertag) sollen diese ja abgeholt werden:

Bankerlszene am Hohen Markt – 24. Oktober 2020
… …. und so sah es am „Nationalfeiertag“ aus beim Gebäude der Stadt (Altes Rathaus)

Ob die neuen Bankerl damit wenigstens ihren Zweck erfüllen? Denn sitzen tut ab Oktober sowieso niemand mehr auf dem „durchnässten Vollholz„, dieser leider doch etwas verunglückten Ausführung.

Gegenüber ist der Schaukasten des „Kulturkreises Freisingerberg“ positioniert. Dieser ist derzeit auf Stadtdichter Fred Eichleter ausgerichtet, und so ist sein einstiges Gedicht zu den gelben Säcken wieder mehr als aktuell:

Gelbe Säcke! Von Fred Eichleter

Bald türmen sich in jeder Ecke
gar viele gelbe Plastiksäcke
auf Strassen, Gassen, kleinen Plätzen,
gefüllt mit unsern Plastikschätzen!
Ein jeder hatte es im Blut,
dass man das Kunststoffsammelgut
mit Eifer, Leidenschaft und Mut
in eine große Tonne tut!

Doch damit ist es nun vorbei!
Und wie es scheint, schon Anfang Mai
steckt man in Zukunft Plastikflaschen
in übergroße gelbe Taschen….
….sprich „gelbe Säcke“ tonnenweise
und spart sich damit still und leise,

Gott mög`s der Politik es lohnen –
bestimmt gleich viele Millionen!
Sechs Wochen dauert das Entsorgen!
…Ob sie uns Fliegenklatschen borgen,
vielleicht geh´n wir auch bald vermummt-,
wenn es dann ringsum brummt und summt!

Wer hat das eigentlich bestimmt?
Ob das ein gutes Ende nimmt?
Zum Glück wirft man „nur“ Plastikflaschen
in Zukunft in die gelben Taschen!

Ob es gelingt ein neues Leben
in diesen Fleck zu hauchen?
Ich wünsche allen, dass es klappt,
die Stadt könnt‘s dringend brauchen!

Vielleicht sollte auch das beachtet werden:
https://piaty.blog/2020/10/26/tag-der-fahne/

%d Bloggern gefällt das: