Vor 65 Jahren (am 22. Oktober 1955) wurde der Forellenbrunnen am Freisingerberg seiner Bestimmung übergeben. Die ganze Stadt war eine Woche beflaggt als das Werk vom 1. Nationalratspräsident Felix Hurdes anläßlich der „Freiheitsfeiern“ besucht wurde. Der damalige Staatssekretär im Bundeskanzleramt, Bruno Kreisky, war einige Tage vorher hier in Waidhofen – eine eigene Geschichte der Waidhofner Polit-Geschichten.
Auch das Wetterhäuschen spielte dabei eine Rolle – siehe hier:
https://piaty.blog/2019/02/28/wetterhaeuschen-waechst/

Von dem Tag der Fahne zum Nationalfeiertag:
https://www.wienerzeitung.at/themen/100-jahre-republik/100-jahre-republik-chronik/997782-Vom-Tag-der-Fahne-zum-Nationalfeiertag.html

Der Film über den Aufbau des Brunnens ist ein wertvolles Zeitdokument, welches Karl Piaty (geb. 1910) auf Schmalfilm Normal 8 drehte.

Vom Zeichnen des Mittelpunktes, über das Entfernen der Pflasterung aus den Jahren 1938/1939 über das „Mischen des Schnabelberg-Marmors“ bis hin zur Montage der wasserspeienden Forellen, dem Aufsetzen der Brunnenfigur und dem 1. Blumenschmuck ist alles zu sehen.

Kleine Episode am Rande: Die kleine Brunnenfigur (ein venezianischer Betteljunge) wurde nur für die Eröffnung aufgesetzt, „sobald die Stadt wieder Geld hat“, sollte die planmäßig vorgesehene Figur eines „Sensenschmiedes“ den Platz am Brunnen einnehmen.

„Sobald die Stadt wieder Geld hat“ – also steht das „Provisorium“ seit 65 Jahren am Brunnen – und „der Betteljunge“ wird wohl weiterhin seinen Platz verteidigen.

Hier sieht man dieses damalige technische Wunderwerk einer per „Federaufzug“ betriebenen Filmkamera im Format Normal 8.
Karl Piaty (geb. 1910) drehte alleine mit dieser heute noch funktionsfähigen Schmalfilmkamera von 1935 bis 1972 eine große Zahl von Erinnerungsfilmen in ganz Österreich:

Daß das Thema „Brunnen“ in Waidhofen/Ybbs immer ein besonders „emotionales“ ist geht bis auf die „Türkenzeit“ zurück. Die so schlechte Behandlung des Stadtbrunnens im Jahre 2020 (es wurde nun sogar der Blumenschmuck versagt) wurde der Kulturkreis Freisingerberg wieder ins Leben „zurückgeholt“.

Näheres dazu in diesem BLOG und dessen LINKS:
https://piaty.blog/2020/09/14/brunnen-ohne-blumen/

Blumen und Fahnen:
Vielleicht sollte auch das beachtet werden:
https://piaty.blog/2020/10/26/tag-der-fahne/

Bote von der Ybbs – Kreisky am 15. Oktober 1955:

Ersuchen um Beflaggung der Häuser – 1955 eine Selbstverständlichkeit
links im Bild Hubert Bauernhauser – Mitte Bruno Kreisky – in Raifberg


%d Bloggern gefällt das: