Jetzt ist die Zeit verstärkt an Weihnachten zu denken.
Was Stadtdichter Fred Eichleter dazu einfällt ist sehr zum Nachdenken geeignet:

Sei rege, lass‘ die Hände doch
zur Weihnachtszeit nicht ruh’n,
ein Gutmensch hat um diese Zeit
so richtig viel zu tun!

Er packelt im Oktober schon
den alten Annorak
samt den zerfress’nen, bunten Schal
in einen großen Sack,..

…. dazu die schwarzen Winterschuh,
die niemand wirklich mag
und das zerrissene Sakko,
das lang im Ladl lag…

… und oben eine Unterhos‘,
verwaschen und zerfetzt,
und einen Pulli, dick ,verfilzt,
der immer so gewetzt!

Denn die,die aus dem Orient
jetzt Richtung Deutschland geh’n
die kann man auf dem Fernsehschirm
nur leicht bekleidet sehn!

Da käm‘ das blaue Daunending,
wo‘ s Innenfutter schlecht,
weil‘ s Jahre schon im Kasten hing
bestimmt gerade recht!

Ein Schikreuz noch vom Onkel Pepp,
bei uns ist’s kalt und nass,
dann eilt der Gutmensch froh gestimmt
in Richtung Caritas!

Ein Körberl hat er auch bei sich,
falls jemand Hunger spürt,
ja, Spenden in die Menschlichkeit
sind bestens investiert!

Und g’schaftig sieht den Gutmensch man
dort umeinander fuchteln,
ein altes Pfandl steht im Korb
mit selbstgemachten Buchteln,

….die auch schon bess’re Zeiten sah’n,
jetzt sind sie zäh und trocken
und der Geruch erinnert uns
an selbstgestrickte Socken!

Der Gutmensch schleppt auch Schokolad‘,
die schon seit Ostern liegt,
wo sich das Ohr vom Osterhas‘
schon Richtung Boden biegt?

Ein knusperbraunes Kletzenbrot
wo sich die Folie schält,
und Kekserl aus dem Eurospar,
wo‘ s Ablaufdatum fehlt!

Im Hauserl von der Hetty -Tant‘
war’n selbstgemachter Saft
und Nudeln ,Reis und Marmelad‘
in der Verlassenschaft,..

So eine gute Marmelad‘
ist wie ein süßer Gruß,
aus Österreich, dem schönen Land
und wirklich ein Genuß!

Ein Jammer, wenn die keiner wollt‘,
man muß doch dankbar sein,
die Ander’n geben gar nichts her,
… die sind ja so gemein!

Da wird das Kind zufrieden sein,
das in der Krippe ist!
Er lächelt still in sich hinein,
der kleine Jesu Christ!

Ja ,Hilfe ist für gute Menschen
ein wahrhaftes Prinzip!
Nicht alle Menschen auf der Erde
sind gut und nächstenlieb,

… nicht alle folgen brav und fromm
dem hellen Weihnachtsstern!
Drum hat das kleine Jesuskind
nur gute Menschen gern!

%d Bloggern gefällt das: