Zum November – Bildbericht – von der „Schwarzen Kuchl“
meinte Stadtdichter Fred Eichleter:

Die Sonne streicht mit sanfter Wärme
noch einmal über dein Gesicht,
erinnert uns mit letzten Strahlen
an letztes, mildes Sommerlicht!

Rund um das Schloß in unserm Städtchen
zeigt sich der Herbst so bunt gefleckt,
bevor in ein paar schnellen Wochen
ein weißes Tuch die Farbe deckt!

Die laute Welt dringt wie durch Watte
in diese Ecke uns‘rer Stadt,
wie gut, dass man in diesen Zeiten
ein Platzerl zum Entspannen hat!

Der Schwarzbach flüstert Abschiedslieder,
die „“schwarze Kuchl“ schweigt behäbig,
träumt von vergang‘nen Sonnenstunden,
hält Wache einen Tag und ewig!

%d Bloggern gefällt das: