Alles dreht sich derzeit um „Corona“ – nicht so in Waidhofen / Ybbs. Dort ist jetzt so wie jedes Jahr Fasching, und damit auch die Zeit der Faschingskrapfen.

Willkommen Österreich, diese wohl bekannteste Sendung des ORF hatte sich einmal Karl Piaty als „Faschingskrapfen-Wissenschaftler“ ins Studio geholt und eine große Infoschow über die „Faschingskrapfen“ gesendet.
Hier einige Ausschnitte:

Ein paar Jahre später zeigte Sohn Thomas Piaty im Fernsehen das Krapfenbacken – leider eine technisch schlechte Überspielung:

Stadtdichter Fred Eichleter hat dazu gleich eine „Lobeshymne“
an die „Waidhofner Faschingskrapfen“ geschrieben:

Ja, ein guter Faschingskrapfen
lockt fast jeden aus der „Hapfen“,
…schnuppert man den Krapfenduft,
liegt der Fasching „in der Luft“!

Jeder Naschkatz‘ ihren Willen!
Marmelade aus Marillen,
eingespritzt im Krapfenbauch,
ist von altersher der Brauch!

Aber auch mit Schokolade
ist zum Essen er nicht schade
und…hier die „Geheimenthüllung“,
gern auch mit Vanillefüllung!

Alle wollen, groß und klein,
diese süßen Nascherein,
denn mit diesen feinen Dingen
soll der Fasching gut gelingen!

Willst du dich mit Krapfen stärken,
laß‘ die Zuckerbäcker werken,
denn Piaty, Erb und Hartner
sind dafür die besten Partner!

%d Bloggern gefällt das: