Die Wachauer Marillenblüte hat voll eingesetzt, aber Corona und die Ausgehbeschränkungen lassen auch 2021 keinen Besuch zu. Daher kurz eine Erinnerung an 2019:
https://piaty.blog/2019/03/26/wachau-ist-erblueht/

Doch auch für die „daheimgebliebenen Mostviertler rund um Waidhofen“ hat die Natur sein „Frühlingserwachen“ begonnen. Ob ein Besuch der „glücklichen Hühner“ oder die 1. Kriecherlblüte in St. Leonhard am Wald, die Wunder der Natur lassen sich jetzt überall leicht nachvollziehen:

Daß aber auch der schönste Frühling seine „Schattenseiten“ hat, dies hat Stadtdichter Fred Eichleter gleich in einem Gedicht niedergeschrieben:


Trotz Maskenentstellung
gibts Augenverquellung,
Sekrete-Extasen
und laufende Nasen!

Diese lästigen Pollen!
Was die alles wollen?
Sie kitzeln die Nasen!
Selbst die Blume in Vasen
kann dazu führen,
dass wir sie spüren!

Sei nicht so z‘wider!
Frühling ist’s wieder
mit sonnigen Zeiten
…und Grauslichkeiten!

Kommt das Leben in „d‘Spur“
schenkt uns die Natur
neben Wachsen und Sprießen
auch Manches zum Nießen!

Trotz Schädelgebrumm
gibt‘s Bienengesumm‘
und Blüh‘n und Gedeih‘n
wird uns dennoch erfreu‘n!

%d Bloggern gefällt das: