Auch wenn Corona den Fasching 2022 beeinträchtigen will, gegen die Waidhofner Traditionen wird das Virus den „Kürzeren“ ziehen. Denn vor exakt 50 Jahren (im Jahre 1972) gab es nach längerer Pause wieder einen Faschingszug. Mit einer richtigen „Garde“ mit dabei „Luise Bläumauer“.

Und so stellt der Kulturkreis Freisingerberg auch 2022 diese Frau mit in den Mittelpunkt des Fasching 2022. Denn Frau Bläumauer hat den größten Kostumfundus und näht auch mit 85 weiter tolle „Faschingskostüme“.

Und sie verleiht diese Kostüme für einen Unkostenbeitrag für die Reinigung und Reparatur – alles ehrenamtlich zu bewerten.

Hier ein Blick in Ihre Wohnung – am 11. Februar 2022:

Dabei war alles schon einmal beendet, Stadtdichter Fred Eichleter (damals noch das „U-Booterl“) hat dazu vor Jahrzehnten ein Gedicht geschrieben:

Fred Eichleter hat dieses Gedicht vor langer Zeit geschrieben, doch 2022 soll es ein Comeback geben – dazu haben sich ja auch ABBA entschlossen.
Luise Bläumauer hält das „U-boterl“sehr in Ehren
Für jeden Spass ein eigenes Kostüm – so lebt Waidhofen / Ybbs auch im Fasching 2022
Und auch „nobel“ ist 2022 gefragt – angeblich kommt ja diesmal sogar „der Kaiser“ zu seiner „Ybbstalbahn“ zurück. Die Ybbstalbahn, welche er vor 125 Jahren erbauen ließ.
Der wird sicher schauen, was die Politiker 2022 davon übriggelassen haben.
%d Bloggern gefällt das: