N.Ö. Waidhofen

11.11.2011 – Rückblick

Am 11.11. um 11 Uhr 11 beginnt die neue Faschingszeit. Bis auf die Minute genau ist der Start der fünften Jahreszeit geplant. Warum das so ist, weiß man nicht genau. Vermutungen gibt es allerdings viele.

Es ist eine Schnapszahl, eine Narrenzahl, wie man im Mittelalter gesagt hätte. Einer mehr als die zehn Finger und einer weniger als die zwölf Apostel. Nichts Halbes und nichts Ganzes.

Außerdem begann am 11. November, dem Martinstag, früher eine Fastenzeit bis Weihnachten. Und da wollte man vorher noch mal richtig reinhauen und auf den Tischen tanzen.

Aber was hat Waidhofen besonderes mit sovielen Einsern ?
Dazu blenden wir in das Jahr 2011 Zurück.
Z.B. den Wetterkogel mit exakt 1111 Meter.

Karl Piaty konnte den ORF zu einen Bericht über das damalige Ereignis gewinnen:

von links: Reichenecker (+) , Piaty, Blaschko, Oberleitner (+) , Strasser, Schennach

Aber auch die Pflasterbaustelle der Innenstadt hatte an diesem 11.11.2011 etwas besonderes zu bieten. Statt der versprochenen 99 Jahre hielt es nur wenige Jahre – hier ein Bild, das mehr als 1111 Worte sagt.

Pflasterbaustelle am 11.11.2011 am Unteren Stadtplatz

Und was bot Waidhofen / Ybbs am 11.11. 2020 ?
Auch heuer wurde der Faschingsbeginn „gefeiert“ – aber eben ganz Anders. Wer am heurigen 11. November die Fußgängerzone am Hohen Markt besuchte, der weiß, daß die Waidhofner nun „anderes feiern als früher“.

Auch hier sagt ein Bild mehr als 1000 Worte:

Alle sollten sich das neue „Abend“ Flair der Fuzo (ab 17 Uhr) selbst ansehen –
das Bild schmeichelt eher, denn für Fußgänger ist es jetzt eher „entrisch“
%d Bloggern gefällt das: