Am 1. Adventsonntag wurde am Schloßturm die 1. Kerze entzündet. Und so wie erhofft, zeigt dieser Anlaß ein erfreuliches Bild. Die Kerze schimmert sehr angenehm und bringt das sonst sichtbare „Stahlgerüst“ (zumindest während der Dunkelheit) zum Verschwinden:

Und wie angekündigt, hat Stadtdichter Fred Eichleter schnell einen „Reim“ zur Hand – Spontanität ist seine große Leidenschaft –

Der Kulturkreis Freisingerberg freut sich mit:

Grüner Kranz mit weißen Kerzen
bringt den Glanz in uns‘re Herzen,
….um den Kubus zwar kein Kranz,
trotzdem bringt er Herzensglanz!

Wundeschön das altes Schloß!
Doch der Kubus, der verdroß,
weil er eine Glasfront hat,
viele hier in unser‘rer Stadt!

Wem von unserm „Stadtverein“
fiel die Überraschung ein
und verzichtet‘ auf‘s Moderne!
Jetzt im milden Licht der Sterne
dienen die vier Kubusecken
alten, weihnachtlichen Zwecken!

Lob ist wahrlich angebracht!
Gott sei dank kommt früh die Nacht,
und so kannst du staunen geh‘n
und die erste Kerze seh‘n!

Neugieriger Stadtgesell‘!
Bitte sei ein bisserl schnell,
denn du weißt ja um Punkt Acht,
wird dein Haustor zugemacht
und du kommst aus deinem Haus
erst um sechs Uhr morgens raus!

Auch vom Wetterhäuschen aus ist die Kerze am Schloßturm sichtbar.

Wenn dann alle 4 Kerzen brennen werden, wird dieses Bild noch schöner werden, der „verschwundene Kubus“ zu Weihnachten 2020 viel Freude bereiten.

%d Bloggern gefällt das: