Kulturkreis Freisingerberg Waidhofen

„Freisinger“ bei Piaty

Der Oberbürgermeister (2.v.links) der Stadt Freising Tobias Eschenbacher und der erste Beamte der Stadt Freising (1.v.links) Rupert Widmann besuchten gemeinsam mit Bürgermeister Werner Krammer und Vizebürgermeister Mario Wührer die Volkskundesammlung Piaty.
(BLOG Titelbild von Günther Pöchhacker)

Dies war Teil eines „Waidhofenrundganges“ mit den Gästen aus Bayern – organisiert von Günther Pöchhacker – ganz rechts:

Günther Pöchhacker (erfolgreicher Obmann des Vereines für Städtepartnerschaften Waidhofen an der Ybbs)
Eintrag des Oberbürgermeisters in das umfangreiche Gästebuch der Volkskundesammlung Piaty

Es gab es schon viele Besuche von „Freisingern“ in der Ybbstaler Bergbauernstube, sind die „Gemeinsamkeiten“ der beiden „Mohrenstädte“ ja allgegenwärtig und unübersehbar:

Und auch die Wetterhäuschen dieser beiden Städte verbindet einiges. In diesem BLOG ist im hinteren Teil die Geschichte des Freisinger Wetterhäuschens dokumentiert:

Piaty und Freising – diese Verbindung besteht schon weit länger als die offizielle städtische Partnerschaft. Austausch mit Bäckern direkt in Freising und die langfristige Bekanntheit von Pfarrer Reinhard Kittl und Joseph Aloisius Ratzinger (schon als Freisinger Bischof) zeugen davon.

Und es gibt auch eine Begebenheit aus der „Neuzeit“ – von und mit Papst Benedikt und Ehrenbürger Bischof Schäffler – die einmal die Anektotenschreiber interessieren wird. Das der ehemalige Papst und auch der ehemalige Leiter der vatikanischen Bibliothek auch die Kittl-Büchlein über „Franz Nusser“ gelesen haben ist sicher eine liebe, echt „waidhofnerische“ Geschichte.

Und Bischof Schäffler lernte daraufhin sogar den „Ehrenkuchen für Otto von Freising“ zu backen:

%d Bloggern gefällt das: